Bericht Mitgliederversammlung 2021

„Karl-Sieber-Halle“

Chorgemeinschaft Windsberg gedenkt ihres verstorbenen Ehrenchorleiters

Einstimmig haben die Mitglieder der Chorgemeinschaft Windsberg bei ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung dem Vorschlag zugestimmt, die Sängerhalle in „Karl-Sieber-Halle“ umzubenennen. Karl Sieber war im April dieses Jahrs im Alter von 83 Jahren in seinem Heimatort Windsberg verstorben. 50 Jahre lang war er Chorleiter der Windsberger Sänger und für so wichtige Ereignisse, wie die einmalige Serie der „Windsberger Weinfeste“ oder die Gründung des überregional bekannten Karl-Sieber-Chors verantwortlich. Die Chorgemeinschaft profitierte darüber hinaus enorm von Siebers überregionalem Engagement als Bundeschorleiter des Pfälzischen Sängerbundes. Vorsitzender Steffen Schmitt verdeutlichte, Siebers Arbeit sei so grundlegend für die Entwicklung der Chorgemeinschaft gewesen, dass sie noch weit in die Zukunft wirke. Deshalb wolle man ihm mit der Umbenennung der Sängerhalle ein Andenken setzen, das dieser zukunftsweisenden Arbeit gerecht werde.

Karl Sieber hatte auch nach seinem Ausscheiden als Chorleiter noch den Grabgesang der Windsberger Sänger dirigiert. Der Grabgesang müsse mit dem Ableben Siebers nun leider eingestellt werden, informierte Schmitt. Stattdessen wolle man den verstorbenen Mitgliedern einmal jährlich in einem Gottesdienst musikalisch gedenken.

Insgesamt sei es der Chorgemeinschaft gut gelungen, die coronabedingte Unterbrechungen des Vereinslebens zu meistern, teilte Schmitt in seinem Bericht mit. Immer wenn die Rahmenbedingungen dies zugelassen hätten, habe man – zum Teil in kleineren Gruppen – geprobt. Dies sei für den Erhalt der Gemeinschaft äußerst wichtig gewesen. Seit einiger Zeit könne nun wieder im normalen Rahmen geprobt werden und man blicke optimistisch in die Zukunft. Als erstes Konzert peilt die Chorgemeinschaft die Veranstaltung „Musik am Sonntagnachmittag“ am 7. November 2021 in der Festhalle Pirmasens an.

Bei den Neuwahlen wurde Steffen Schmitt als Vorsitzender bestätigt. Seine Stellvertreter sind Frank Scherer und Heinz Wagner. Robert Schreieck fungiert weiterhin als Schriftführer und Vereinskassierer. Neu in den Vereinsausschuss gewählt wurde die 18-jährige Hanna Bär. Als Ausschussmitglieder bestätigt wurden Dirk Buchmann, Gabi Frey, Michael Frey, Nicolas Fröhlich, Thomas Knerr, Sandra Müller und Martin Stegner.