Der Ehrenbecher – Ein Dank an treue Chormitglieder

Eine Ehrung, die vom Singstundenbesuch der aktiven Mitglieder abhängt, stellt der Ehrenbecher dar. Mit ihm werden Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet, die in einem der Windsberger Chöre 1.000 Singstunden besucht haben. Ein Chor kommt in einem Jahr auf etwa 40 Singstunden. Deshalb kann ein Chormitglied, das die Proben regelmäßig besucht, erst nach 25 Jahren diese 1.000 Singstunden erreichen. Längere Krankheiten, Schwangerschaften, Kuraufenthalte und andere Unterbrechungen verlängern diese Frist entsprechend. Diejenigen Sängerinnen und Sänger, die viele Chorproben versäumen, erhalten den Ehrenbecher noch später oder nie. Ehrlicher kann eine Auszeichnung wohl nicht vergeben werden.

Die Ehrung wurde 1984 eingeführt, als mit Hans Stegner und Manfred Scherer die ersten Sänger die 1.000 Singstundenbesuche erreichten. Die Chöre der Chorgemeinschaft zeichnen sich durch einen traditionell guten Singstundenbesuch aus, deshalb kann man stolz darauf sein, dass bisher bereits 36 Mitglieder mit dem Ehrenbecher ausgezeichnet wurden:

1984:
Hans Stegner, Manfred Scherer

1985:
Ilse Frey, Egmont BiĂźbort, Emil Schneider, Brigitte Bayer, Hubert BiĂźbort

1986:
Ilse BiĂźbort, Reinhold Bayer; Kurt BiĂźbort; Renni Frey

1987:
Gisela Sieber, Traudel Knerr

1988:
Christel BiĂźbort

1989:
Traudel Menger, Jörg Frey

1993:
Trine Schneider, Dieter Schneider

1994:
Roswitha Semmet, Annerose Schreieck

1996:
Ruth Schneble, Rita Wagner, Heinz Stegner

2001:
Silke Strufe, Gabi Frey, Adolf Schäfer, Volker Schneider

2004:
Heidi Veith, Romy MĂĽller, Susanne Wolny

2006:
Martin Stegner

2009:
Anja Stegner, Karoline Ehrhard, Heinz Wagner,
Dieter Metz, Hans JĂĽllig